Käsekuchen, Flat White & Co. schmecken besser mit Bio-Milch

ANZEIGE | Auch wenn es in Berlin in vielen Cafés zahlreiche Milchalternativen gibt, ist ein Frühstück ohne Kuhmilch ist für viele kaum vorstellbar. Joghurt, Quark und Frischkäse gehören einfach dazu. Aber woher kommt gute Milch und wodurch wird ihr Geschmack beeinflusst? Wir haben uns im Berchtesgadener Land mal genauer umgesehen.

Hatten wir 1990 noch 360 Molkereien in Deutschland, sind es aktuell nur noch unter 100. Das hat zur Folge, dass die Größe der einzelnen Molkereien zunimmt und sie Milch aus immer größer werdenden Gebieten verarbeiten. In Brandenburg werden im Schnitt in einem Betrieb beispielsweise 197 Kühe gehalten, im Berchtesgadener Land sind es hingegen um die 23. Dabei profitieren nicht nur die Tiere, sondern auch wir von kleineren Betrieben.

Almwiesen sorgen für gute Inhaltsstoffe

Kühe, die auf Almwiesen in über 800 Metern über NN wie im Berchtesgadener Land grasen, finden hier ihre natürliche Futtergrundlage. Neben Vitaminen und Mineralstoffen liefert die Bergwiese besonders viel Omega-3-Fettsäuren, die auch für uns Menschen sehr gesund sind. Wenn die Kühe stattdessen konventionelles Futter bekommen, sinkt auch der Wert dieser wichtigen Fettsäuren in ihrer Milch. Auf der Alm finden sie jedoch eine abwechslungsreiche Ernährung, denn hier stehen rund 30 verschiedene Kräuter und Gräser bereit gefressen zu werden.

Die Kühe auf der Bergwiese, die nur fressen, was frisch dort auf dem Boden wächst, geben im Jahr circa 6.000 Liter Milch. Kühe, die in größeren Betrieben gehalten werden und nur Mais und Kraftfutter bekommen, geben dagegen im Vergleich bis zu 11.000 Liter Milch. Diese Menge ist natürlich gewinnbringender, sie enthält aber auch deutlich weniger Nährstoffe.

Bio-Alpenmilch für besseren Geschmack

Auch die Kollegen von Mit Vergnügen sind sich sicher, dass man diesen Unterschied schmeckt und besuchen gemeinsam mit der Molkerei Berchtesgadener Land die besten Kuchen- und Frühstückscafés in Berlin, die ihre Leckereien mit Bio-Alpenmilch-Produkten herstellen. Hier erhaltet ihr einen einmaligen Blick hinter die Kulissen und exklusiv die Rezepte zu allen Kuchen, Torten und Co. Los geht es mit einem leckeren Käsekuchen von Martins Place.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Berchtesgadener Land und Mit Vergnügen entstanden.

___
Titelfoto: Berchtesgadener Land/ Presse

Susanna

2 thoughts on “Käsekuchen, Flat White & Co. schmecken besser mit Bio-Milch”

Comments are closed.